Haus HHH

Nutzung:

Wohnbauten

Ort:

Hamburg

Jahr:

2012

Status:

Studie


Der Neubau des Einfamilienhauses orientiert sich an den charakteristischen Merkmalen des hanseatischen Kaffeemühlenhauses mit beinahe quadratischem Grundriss und Zeltdach. Die Eingangshalle dient als zentraler Verteiler. Das Wohn- und Esszimmer erstreckt sich über die gesamte Gebäudelänge. Zum Garten wird das Kaminzimmer über einige Stufen abgesetzt. Großzügige Fensteröffnungen belichten den Wohnbereich und ermöglichen Ausblicke in den Garten. Die Küche wird nach Osten zur Straße platziert. Eine Loggia dient als morgendlicher Außensitzplatz. Eine offene Treppe führt aus der Halle in das Obergeschoss mit den Schlaf- und Kinderzimmern. Der Flur im Obergeschoss wird über einen Lichtschacht zentral mit Tageslicht belichtet und führt auf die Dachterrasse.